CORONAVIRUS

Liebe Freundinnen und Freunde,

in diesen schwierigen Momenten, in denen wir, also alle Musiker unserer Ensembles: Capella Reial de Catalunya, Concert des Nations, Hespèrion XXI und ich selbst uns gezwungen sehen, unsere öffentlichen Auftritte einzustellen, möchten wir uns mit tief empfundenem Dank und großer Anteilnahme an unser Publikum richten, das gehofft hatte, die nun abgesagten oder verschobenen Konzerte hören zu können. Und wir möchten alle Musiker und alle im Kultursektor Arbeitenden miteinbeziehen.

Die jetzige Pandemie mit den verordneten Einschränkungen bedeutet für jeden von uns eine schwere Herausforderung, ganz besonders im kulturellen Bereich, aufgrund der besonderen Art der Aktivitäten, die häufig vor Publikum stattfinden. Zweifellos stürzen die in Kraft getretenen Auflagen und Maßnahmen unsere Ensembles und alle Musiker in eine vertrackte Lage, vor allem, weil kaum vorauszusehen ist, was in den nächsten Monaten passieren wird. Für das Centre Internacional de Música Antiga, seine Ensembles und die geplanten Akademien bringen die Absagen, neben einem schweren organisatorischen und ökonomischen Einbruch, die traurige Konsequenz mit sich, dass wir unsere musikalischen Projekte nun nicht mit Ihnen teilen können. Doch vor allem die Musiker, die nicht auf Alternativen wie Homeoffice, Krankschreibungen oder andere der zur Verfügung stehenden Maßnahmen ausweichen können, geraten durch den Ausfall von Konzerten in große berufliche und ökonomische Bedrängnis. Hoffen wir, zum Wohl aller, dass die Institutionen, der Staat und die Europäische Union in der Lage sein werden, Hilfsmittel zur Verfügung zu stellen und die Folgen des in den nächsten Monaten zu bewältigenden Chaos zu mildern.

Inzwischen werden wir fortfahren mit unseren Proben und Vorbereitungen, um unsere Akademien, Plattenaufnahmen und Konzerte wieder aufzunehmen, sobald die sanitäre Situation es erlaubt.

Auch dem in diesen Tagen unermüdlich arbeitenden medizinischen Personal möchten wir unsere Unterstützung und unseren Dank aussprechen. Ohne seinen aufopfernden Einsatz wäre das alles noch schlimmer.

Wir werden Sie auf den üblichen Wegen (E-Mail, Kurznachrichten und WhatsApp) über Änderungen im Veranstaltungskalender informieren, sobald wir Genaueres wissen. Wir sollten unterdessen auf uns achten, uns helfen und, vor allem, nicht die Hoffnung verlieren; denn vielleicht hilft uns die Erfahrung der schwierigen Momente, die wir gerade alle durchmachen müssen, einmal nachzudenken und uns eine bessere Welt vorzustellen, in der unser Leben nicht so sehr von den ökonomischen und wirtschaftlichen Umständen abhängen würde.

Mit herzlichen Grüßen,

Jordi Savall und das gesamte Team des Centre Internacional de Música Antiga

This site uses cookies to offer you a better browsing experience. By browsing this website, you agree to our use of cookies.